Öffnungszeiten am Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr und täglich nach Vereinbarung


Vernissgae am 16. November um 19 Uhr  -  Ausstellungsdauer bis 22.12.2018 -

mit anschließender Leseperformance Angelika Wende und Dirk Arlt


 

Wenn Sie das Tagesgeschehen mitverfolgen, dann fragen Sie sich vielleicht: 

Ist es normal, wenn wir den Ast, auf dem wir sitzen, absägen?

Ist es normal, dass wir die Erde ausbeuten und durch Plastikabfälle vermüllen?

Ist es normal, dass die Felder derart mit Chemikalien verseucht werden, dass Insekten keine Chance mehr haben zu überleben?

Ist es normal, dass zwischenmenschliche Kommunikation fast nur noch über das Smartphone gelebt wird?

Ist es normal, dass Priester ihre Schützlinge missbrauchen und dass nicht die Täter, sondern die Opfer sich schämen?

Ist es normal, dass Menschen sich gegenseitig verletzen und umbringen?

Ist es normal, dass die Retter von Ertrinkenden vor Gericht gestellt werden?

Ist es normal, dass die einen im Geld schwimmen und die anderen verhungern?

Ist es normal, dass Narzissten und Psychopathen die Welt regieren?

Ist es normal, dass Ausbeuter und Betrüger geachtet werden?

Ist es normal, dass Menschen sich auf Versicherungen verlassen und nicht auf ihre Familie und Freunde?

Und ist es normal, dass Menschen, die in dieser normalen Welt nicht zurechtkommen, daran zerbrechen oder ausrasten, als verrückt oder wahnsinnig bezeichnet werden?

 

Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Künstler der Galerie H22 und loten sie mittels ihrer Werke aus.